Dirk Skura in Serres mit seiner LS 10(R.W.) Informationen und Fotos aus einem Vortrag von Dirk Skura am 26.11.2016

Dirk Skura ist nicht nur leidenschaftlicher Frankreich Pilot, sondern auch äußerst erfahrenen. Mittlerweile lebt er mehrere Monate jährlich dort und verbringt mehr Stunden im Luftraum unserer südlichen Nachbarn, als bei uns - in Zahlen für 2016: 240 Flugstunden in Frankreich von insgesamt 280. Kaum ein Platz, ein Berg oder eine Besonderheit, die er nicht kennt. Ein Teil des gewaltigen Erfahrungsschatzes (mehr als 1500 Flugstunden mit über 90.000 geflogenen Kilometern in Frankreich) und eine kleine Auswahl aus ca. 6000 Fotos der vergangenen 11 Jahre stehen hier zur Verfügung.  Wer sich für Segelflug in Südfrankreich interessiert, findet vielleicht etwas passendes ...

 

 Vortrag Skura Wetter Wichtige Orte für Segelflieger in Süd-Frankreich
Dirk bezeichnet die Fluggebiete im Süden als das Herz Frankreichs, weil die Wettergrenzen ideale Voraussetzungen für den Segelflug bieten. Die Ausdehnung in Nord-Süd Richtung beträgt rund 300 km und in Ost-West Richtung sind es etwa 180 km. Hautes-Alpes, Vaucluse, Alpes-De-Hautes-Provence, Alpes-Maritimes, Alpes-Du-Rhône, Var... alles Regionen mit einem Sonnensymbol auf der Übersichtskarte. Süd-Frankreich ruft, denn das Wetter ist viel beständiger als bei uns, längere Schlechtwetterperioden sind selten. Es gibt also die klaren Schlechtwettergrenzen, so daß ein recht großes Gebiet für regelmäßige Flüge zur Verfügung steht. Hier zu fliegen, ist abwechslungsreich, Thermik (Basis max. 4500m), Hangwinde oder Schwerewellen tragen dazu bei. Das macht die Fliegerei aber auch anspruchsvoll, da räumlich sehr unterschiedliche Bedingungen herrschen können, dort im "eigentlichen" Süd-Frankreich mit den wichtigsten Flugplätzen, Aussenlandefeldern, Bergen (Aufwindquellen), Flüssen, Seen und Tälern. Die Grafik mit den Ortsnamen von Aubenasson bis Vinon ist in blauer und grüner Unterlegung dargestellt, wobei grün eher für Anfänger geeignet ist, bevor man sich in die blauen, höher gelegenen Gebiete vorwagt.

 

Dirk Skura: Sicherheit beim GebirgssegelflugVor dem unbeschwerten Fliegen ist natürlich selbst im Fliegerparadies einiges zu beachten: Auch in Süd-Frankreich ist der Luftraum begrenzt - Max Altitude is FL195 und in einer Reihe von LTAs niedriger (FL165, FL145, FL125, FL115, etc.). Infos zum Download hier: Charts Frankreich.
Es gibt Luftfahrtstraßen, zahlreiche militärisch genutzte Lufträume (zum Teil sehr komplex), sehr unterschiedliche Höhenbegrenzungen und auch eine ganze Reihe an Naturschutzgebieten. Man sollte also entsprechend mit der Luftaufsicht sprechen (können). Sicherheit ist ohnehin beim Gebirgsflug ein elementares Thema. Dirk weist darauf hin: "Extrem schön, aber die Unfallstatistik ist hart, jedes Jahr kommen mehr als 10 nicht mehr zurück." Also, absolut ÜBERLEBENS-wichtig sind: Intensive Vorbereitung unter Anleitung und Leute die das Gebiet kennen. Das Nutzen professioneller Angebote, Einweisungen etc., die Flugplatzwahl aber auch eine gesunde Selbsteinschätzung und defensives Fliegen. Dann steht einem unbeschwerten Flug mit whow-Charakter nichts mehr im Wege...

Dirk Skura: MatterhornBarcelonnette ist nur eines der Beispiele, ein tolles Fluglager auch für Segelflugpiloten mit Familie. Der idyllische Ferienort liegt auf 1135m ü. M. im Vallée de l'Ubaye, einem West-Ost verlaufenden Tal in der Provinz Alpes-de-Haut-Provence. Die Temperaturen bleiben auch im Hochsommer im angenehmen Bereich kaum über 30 Grad. Der Flugplatz von St- Pons liegt etwa einen Kilometer westlich vom Städtchen Barcelonnette und bietet eine phantastische Rundsicht auf die 2500 – 3000 m. hohen Berge.   Ein anderes Beispiel ist Serres, mit einem Segelflug-Zentrum, das von Klaus Ohlmann 1993 eröffnet wurde. Klaus ist einer der weltbesten Segelflieger und man kann hier von der ausserordentlichen Erfahrung eines Spitzenpiloten profitieren. Seine Briefings sind ausführlich und äusserst lehrreich  für Streckenflieger. Besonders empfehlenswert sind die angebotenen und von ihm geführten Streckenflüge, bei welchen bis zu drei Flugzeuge im Schlepptau von Klaus weite Flüge bei beinahe jeder Wetterlage absolvieren. Jedes Jahr kommen etwa 250 Piloten (viele mit dem eigenen Flugzeug) oft auch mit ihren Familien, die  dann oft ein bis drei Wochen dort verbringen.  Mit Serres verbindet Dirk Skura einen eigenen Rekordflug von 13 Stunden 34 Minuten Dauer, bei dem die magische 1000 Kilometer Marke deutlich geknackt wurde.

Wir hatten im September 2010 über den Flug von Dirk Skura berichtet: Ein großer Tag in den französischen Seealpen

Skura Segelfliegen Süd-FrankreichDirk Skura: LacSerrePoncon

 Abfahrbereit vor dem Clubheim in Langenlonsheim

 

Noch vor sunrise am Clubheim in Langenlonsheim - Das Skura Gespann stets gut gerüstet für einen mehrmonatigen Aufenthalt im Süden Frankreichs in Europas Segelflug Mekka.

  

 

Login

Aero-Club Rhein-Nahe e.V.
Flugplatz Nahewiesen
Postfach 147
55445 Langenlonsheim
Telefon: +49 (0)6704/1514

©2009-2016 Aero-Club Rhein-Nahe e.V.

Validated XHTML / CSS

Wer ist online

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Go to top