Nordkapflugreise Schweden - Finnland - Nordkap -
Ein Flugabenteuer!

Jedes Jahr ein interessantes Ziel in Europa. Das war auch 2015 wieder der Gedanke, der uns antrieb. In den vergangen Jahren waren es immer Ziele im Süden oder Ost  Europas.
Dieses Mal sollte es der Norden sein. Das Nordkap! Das Nordkap ist und bleibt das Traumziel vieler Urlauber. Einmal am nördlichsten Punkt Europas stehen und zu wissen, dass bis zum Nordpol nur noch Wasser und Eis kommt: Das ist ein erhabenes Gefühl. Das 307 Meter hohe Felsplateau schiebt sich weit in das Nordmeer hinein.

Aber der Reihe nach. Nachdem Helmut Karten und Tripkits besorgt hatte, sollte es am 27.07.2015 losgehen. Doch das Wetter hat uns einen Strich durch die Planung gemacht. Die Wettervorhersage ließ nicht erwarten weit nach Norden zu kommen, obwohl hier alles CAVOK war. Am 31.7.2015 war es endlich soweit, dass wir VFR Bedingungen auch in Skandinavien erwarten konnten. Der erste Tankstop war für Lübeck geplant. Von dort ging es mit Flugplan über die Lübecker Bucht nach Kristianstad in Schweden. Kristianstad  ist eine Stadt im Nordosten der südschwedischen Provinz Skåne län und der historischen Provinz Schonen. Die Stadt ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.  Dort haben wir erfahren, dass die meisten Plätze über das Wochenende geschlossen sind. Das erforderte eine Umplanung. Als Alternative standen nur größere Flughäfen zur Auswahl. Stockholm-Bromma lag auf unserem Weg nach Norden, sodass dieser Platz zum Tankstop und Stadtbesichtigung ausgewählt wurde. Auf Empfehlung der Türmerin in Kristiansund sind wir ohne Flugplan geflogen, was sich im Nachhinein als nicht die beste Wahl herausstellte.   Mit der U-Bahn haben wir die Innenstadt von Stockholm erreicht und uns die  historische Altstadt, den Königspalast  und das Parlamentsgebäude angesehen.

Am 2.8. war Lulea unser Etappenziel und Tankstop. Lulea/Kalix ist die Hauptstadt Norrbottens in Schweden und mit 45.000 Einwohnern die größte Stadt im schwedischen Teil Lapplands. Sie hat einen bedeutenden Hafen und eine technische Universität.  Hier hat uns das Wetter für zwei Tage am Boden gehalten. Der 4.8 war der Tag an dem wir den Polarkreis auf dem Weg zum Nordkap überfliegen wollten.
Aber es kam ganz anders. Metar versprach BKN 2500. Also auf zum Nordkap. Nach 2 Stunden kamen uns die Wolken immer dichter und tiefer von Norden entgegen. Gemeinsam haben wir entschieden auf dem nächsten Platz zu landen. Enontekiö hatten wir schnell erreicht. Nach zweimaligen überfliegen und keiner Antwort vom Turm kamen wir  zu der Überzeugung: Da ist niemand.

Enontekiö ist eine Gemeinde im finnischen Teil Lapplands. Sie ist knapp 8400 Quadratkilometer groß und hat nur 1885 Einwohner. Diese dünn besiedelte Gemeinde liegt im äußersten Nordwesten des Landes zwischen Schweden und Norwegen. 2500m Asphalt, landen, parken!  Was nun? Wir waren sicher gelandet. Jedoch auf einem menschenleeren, eingezäunten Flughafen mitten in der finnischen Tundra. Mittlerweile war eine Herde Rentiere am Zaun und hat uns interessiert bei unserem Tun zugeschaut. Nachdem Helmut eine offene Tür gefunden hatte und das Garmin eine hinterlegte Hoteladresse  mit Telefonnummer anzeigte, waren die Probleme gelöst.

Am nächsten Tag war die Tür zum Glück noch offen und so ging es bei herrlichem Wetter weiter über Lakselv zum Nordkap. Lakselv ist die größte Siedlung und das Verwaltungszentrum der Kommune Porsanger in Nord-Norwegen. Lakselv liegt im nordöstlichen Teil von Norwegen. Die Stadt hat ca. 2146 Einwohner. Das Nordkap empfing uns bei ruhigem, sonnigem Wetter und Sicht bis zum Pol. Wir haben es zweimal umrundet um anschließend unser Flugroute weiter Richtung  Norwegen  über Hammerfest bis nach Narvik fortzusetzen. Das Wetter hielt uns in Narvik für zwei Tage am Boden. Narvik ist eine norwegische Stadt nördlich des Polarkreises mit 18.735 Einwohnern. Narvik ist auch der Name einer Kommune, deren Hauptort die Stadt Narvik bildet. Unser freundlicher Wirt lieh uns sein Auto, um die Stadt zu besuchen. Bodø war unser nächstes Ziel. Bodø ist Hauptstadt der Provinz Nordland im Norden Norwegens und liegt in der Region Salten nördlich des Polarkreises. Von hier sollte es weiter entlang der Küste Richtung Heimat gehen. Bei der Vorbereitung zum nächsten Leg gaben uns zwei Schweden den Rat, aufgrund der Wettervorhersage nicht mehr der Küstenlinie zu folgen, sondern besser über das Gebirge nach Schweden zu fliegen. Wir sind dem Rat gefolgt und sind von Bodø über eine teilweise polar, schneebedeckte Gebirgslandschaft mit Gletschern und Fjorde nach Oestersund in Schweden geflogen. Östersund ist eine Stadt mit über 44.000 Einwohnern in der schwedischen Provinz Jämtlands län und der historischen Provinz Jämtland

Rentier in der TundraÜber Karlstad ging es am nächsten Tag weiter in das dänische Aalborg, unserem letzten skandinavischen Ziel. Aalborg  ist eine dänische Großstadt mit Seehafen und Verwaltungssitz der Region Nordjylland. Nach Kopenhagen, Aarhus und Odense ist Aalborg die viertgrößte Stadt des Landes.  Die letzten beiden Tage unserer Reise verbrachten wir in Ostholstein. Dort haben wir eine herrliche Radtour  entlang der Ostseeküste nach Heiligenhafen gemacht. Mit dem letzten Leg über Siegerland nach EDEL ging eine tolle Reise zu Ende.

 

 

 


Jetzt haben wir wieder ein Jahr Zeit uns ein neues Ziel für 2016 zu suchen.
Es grüßenEuch Helmut & Friedrich

Login

Aero-Club Rhein-Nahe e.V.
Flugplatz Nahewiesen
Postfach 147
55445 Langenlonsheim
Telefon: +49 (0)6704/1514

©2009-2016 Aero-Club Rhein-Nahe e.V.

Validated XHTML / CSS

Wer ist online

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Go to top